8. Wieninger Schafkopfmeisterschaft

Wieninger Einzelmeldung

 

21.10.2010

Bei der 8. Wieninger Schafkopfmeisterschaft in Teisendorf gewann Didymus Hasenkopf aus Mehring bei Burghausen den von der Brauerei gestifteten ersten Preis über 1.500 €. Der Gewinn soll aber nach Wunsch des Gewinners in den von ihm gegründeten Fonds der Stiftung „Verschämte Armut“ fließen. Bis die 144 Spieler allerdings an 36 Tischen in 64 Runden ihr Können in Teisendorf beweisen konnten, mussten sie sich in Vorrundenspielen qualifizieren. Angetreten waren in den 70 teilnehmenden Gastronomiebetrieben 1.800 Schafkopfer. Die jeweils zwei besten Spieler durften dann zum Finale nach Teisendorf kommen. Unter dem geschulten Blick von Konrad Hart, der sowohl die Vorrundenspiele als auch die Meisterschaft organisiert und moderiert hat, wurde vier Stunden lang gespielt Didymus Hasenkopf gewann mit 107 Punkten und zwei „Du“, auf den Plätzen zwei und drei landeten Hans Hollering aus Laufen und Pans-Peter Ost aus Piding. Aus Piding kam auch die beste Frau, Siglinde Senft, und den weitesten Weg hatte der Amberger Adolf Sturm. Überreicht wurden die von der Brauerei Wieninger gestifteten Preise vom Verkaufsleiter Markus Waldmann und Glückwünsche gab es von Bürgermeister Franz Schießl sowie vom Vorsitzenden des Wirtschaftsvereins in Teisendorf, Peter Knoll.

Das Bild zeigt von links: Peter Knoll, Markus Waldmann, Bürgermeister Franz Schießl, Hans-Peter Ost, Didymus Hasenkopf, Hans Hollering, Sieglinde Senft, Adolf Sturm und Konrad Hart.