Der EC Saaldorf war der glückliche Gewinner des Wanderpokals

Wieninger Einzelmeldung

 

30.11.2015

Am vergangenen Samstag wurde das 32. Eisstockturnier um den Wanderpokal der Privatbrauerei M.C. Wieninger ausgetragen.

Bereits zum 32. Mal war die Abteilung Eisstock im TSV Teisendorf Ausrichter des Stockturniers um den Wanderpokal der  Privatbrauerei M.C. Wieninger, das in der Eishalle Berchtesgaden ausgetragen wurde. Pünktlich um 6.00 konnte  TSV-Eisstockabteilungsleiter Hubert Willberger die 29 Mannschaften aufs bestens präparierte Eis schicken und Schiedsrichter Sebastian Lenz jun. gab anschließend den Startschuss für ein spannendes Turnier, das in zwei Gruppen ausgetragen wurde.

In beiden Gruppen entwickelten sich äußerst spannende Duelle, die jeweils erst mit dem letzten Schuss im abschließenden Durchgang entschieden wurden. In der Gruppe A entschied der EC Saaldorf der  mit Kleinigkeit von 0,011 Punkten in der Stocknote den Finaleinzug vor dem punktgleichen SV Truchtlaching – Seeon und dem SV Kay mit 20:8 Punkten für sich. In der Gruppe B waren der EC Lampoding und der EV Rosenheim mit 20:6 Punkten gleich stark, hier schaffte aber der EC Lampoding mit der besseren Stocknote die Qualifikation fürs Finale.

Auch im Finale ging es dann mit wechselnden Führungen hin und her, bis sich schließlich der SC Saaldorf zum ersten Mal den mächtigen Wanderpokal der Privatbrauerei Wieninger sicherte. Im Gasthof Staufeneck in Piding konnte Abteilungsleiter Hubert Willberger schließlich auch den Bräu Christian Wieninger zur Siegerehrung begrüßen und sich für das großzügige Sponsoring bedanken. Christian Wieninger bedankte sich seinerseits wieder für die Organisation und Durchführung des Traditionsturniers, das schon in der 3. Generation von der Brauerei Wieninger gesponsert wird.

Diesen Dank gab Hubert Willberger gerne an seine Mannschaft, allen voran Hans Eigl und Hans Godl weiter. Ebenfalls galt es zu danken bei Wettbewerbsleiter Daniel Schweickhardt, der auch fürs Rechenbüro zuständig war und Schiedsrichter Wasti Lenz jun. Nach der launigen Siegerehrung mit der Pokalübergabe an den Sieger EC Saaldorf kam noch das Versprechen von Christian Wieninger und Abteilungsleiter Hubert Willberger für die Fortsetzung des Turniers.

In der Gruppe A setzte sich die Moaschaft vom EC Saaldorf mit Martin Kamml, Grgor Rehrl, Hans Starzer und Josef Eicher mit 20:8 Punkten und der Stocknote 1,735 an die Spitze. Gastgeber TSV Teisendorf  schlug sich gegen zahlreiche klassenhöhere Mannschaften schließlich mit Rang 8 sehr achtbar. Mit den Schützen Hans Eigl, Hans Baumgartner, Franz Kreß und Abteilungsleiter Hubert Willberger erreichte man schließlich 14:14 Punkte und mit der 2. Mannschaft mit Wolfgang Wendlinger, Ernst Bock, Albert Eglseer und Sepp Baumgartner in der Gruppe B mit ebenfalls 14:14 Punkten den 9. Platz.

Hier die Ergebnisse im einzelnen:

Gruppe A:

1. EC Saaldorf mit 20:8 Punkten, Stocknote. 1.735, 2. SV Truchtlaching-Seeon 20:8 P, Stn 1.724, 3. SV Kay 20:8 P, Stn 1.615, 4. WSV Königssee 19:9 P, Stn, 1.347. 5. EC Leobenmdorf 17:11 P, Stn 1.184, 6. TV Obing 16:12 P, Stn 1.348, 7. EC Perach 15:13 P, Stn 1,331, 8. TSV Teisendorf 14:14 P, Stn 0,803, 9. Kreisauswahl Kreis 202 12:16 P, Stn 0,926, 10. EC Eintracht Aufham II 12:16 P, Stn 0,913, 11. EC Surheim 12:16 P, Stn 0.806, 12. EC Feldkirchen 10:18 P, Stn 0,790, 13 TEV Petting 10:18 P, Stn 0,657, 14. 1. EC Bad Reichenhall 8:20 P, Stn 0,529, 15. EC Freilassing-Hofham 5:23 P, Stn. 0,537. 

Gruppe B:

1. EC Lampoding mit 20:6 Punkten und Stocknote 2,136, 2. EV Rosenheim II 20:6 P, Stn 1,982, 3. DJK Kammer II 18:8 P, Stn. 1.522, 4. TSV Fridolfing 17:9 P, 5. SV Marzoll 16,10 P, Stn 1,138, 6. TSV Stein St. Georgen II 16:10 P, Stn 0,952, 7. EC Eintracht Aufham III 15:11 P, Stn 1,000, 8. SC Anger 14:12 P, Stn 1.151, 9. TSV Teisendorf II 14:14 P, Stn. 0.l735, 10. TSV Chieming II 12:14 P, Stn 0,827, 11. DJK Traunstein 12:14 P, Stn 0,816, 12. ASV Oberwössen 10:16 P, Stn 0,933, 13. SV Neukirchen 8:18 P, Stn 0,507, 14. SpVgg Engedey 4:22 P, Stn 0,297,

Die 8 bestplazierten Mannschaften jeder Gruppe erhielten wertvolle Zinnpreise. Außerdem erhielt jeder Schütze eine Maß Freibier und einen Gutschein für ein Tragerl Bier.

Mit einem einfachen „Stock Heil“ beschloss man die gelungene Veranstaltung mit der Vorfreude auf die 33. Ausgabe im nächsten Jahr.