Der ESV Freilassing war nach zwei Blitztoren schnell in der Spur

Wieninger Einzelmeldung

 

27.07.2011

Der ESV Freilassing ließ sich am frühen Samstagabend die Chance nicht entgehen, gegen eine dürftig aufgestellte SG Schönau den Wieninger-Pokal zu holen. Die Königsseer hatten zeitgleich in der Heimat noch eine andere sportliche Verpflichtung und teilten ihr Team auf - die "halbe Erste" hatte gegen die Lindner-Elf keine Chance.

Dabei hört sich das 3:1 noch recht ordentlich an - in Anbetracht der von Referee Peter Reithmayer vom TSV Tengling problemlos geleiteten Finalminuten hätten die Grenzstädter noch mehr Netzzappler drauflegen müssen. Durch die beiden schönen Blitz-Tore von Daniel Leitz und Andreas Brandl waren bereits nach zehn Minuten die Weichen auf Sieg gestellt. Bei hohen Temperaturen spielten die in nahezu voller Besetzung angetretenen Freilassinger die Sache locker runter. Zur Pause hieß es noch 2:0, doch machte Denis Krojer im zweiten Durchgang mit dem dritten Tor auch rein theoretisch alles klar. Der Ehrentreffer des Mit-Finalisten kam erst in der 83. Minute durch Stefan Fegg. Coach Kurt Wiebach wurde telefonisch informiert, er weilte beim zeitgleichen Turnier in der Scheffau. Vor dem Endspiel der beiden Kreisligisten standen sich der ESV Traunstein und der SV Kirchanschöring gegenüber. Da sah zunächst der mit wenigen Landesliga-Kickern bestückte SVK wie der sichere Sieger aus, denn nach dem 1:0 durch Daniel Heigermoser hatte der Vorjahressieger gute Chancen zu erhöhen. Die Gelegenheiten wurden ausgelassen, zugleich kam der Bezirksligist engagiert aus der Kabine und drehte die Partie durch schöne Tore von Johannes Schreiber und Tobias Berl. Erst in der 92. Minute gönnte der Anschöringer Bernd Eimannsberger mit seinem 2:2 den Zuschauern noch ein Elfmeterschießen, das die Traunsteiner gewannen - 6:5 lautete das offizielle Ergebnis am Ende. Ein insgesamt recht gutes Wieninger-Pokal-Turnier fand dann in der Siegerehrung seinen Abschluss: Organisator Andi Mayländer, sein Vorgänger Hans Schwab und Michael Fenninger von der Brauerei Wieninger (Christian Wieninger hatte den beiden Spielen zuvor live beigewohnt) übergaben die Preise. Der ESV Freilassing freute sich über den Cup und 500 Euro, die SG Schönau bekam 350, der ESV Traunstein 150 und der SV Kirchanschöring 150 Euro. Alle vier Teams bekamen außerdem noch je 150 Liter Bier.