DJK Weildorf Triumphator im Wieninger-Libella-Endrundenturnier

Wieninger Einzelmeldung

 

07.02.2012

Die D-Junioren der DJK Weildorf lieferten im U13-Endturnier des Wieninger-Libella-Hallencups in Oberndorf eine großartige Vorstellung. Als Gruppenzweite gingen die DJK-Jungs ins Halbfinale, besiegten dort den SV Saaldorf 1:0, schließlich auch im Endspiel den TSV Chieming mit dem gleichen Ergebnis und avancierten somit zum Ruperti-Hallenmeister des U13-Jahrgangs.
Auch die Chieminger schalteten als Staffelzweiter den Sieger der anderen Gruppe, den TuS Traunreut I (es hatten sich zwei TuS-Teams qualifiziert) nach einen spannenden Siebenmeterschießen aus. Es war übrigens nicht das einzige Duell vom Punkt, denn in zwei weiteren Vergleichen musste die Folge der Platzierungen aus diesen Standards entschieden werden, nachdem vorher in regulärer Spielzeit jeweils ein Remis zu Buche stand.
Im "kleinen Finale" hielten sich die Saaldorfer schadlos nach ihrer einzigen Turnierniederlage aus dem vorherigen Halbfinalspiel und hielten den TuS Traunreut I mit 3:2 in Schach. So war der dritte Rang eine kleine Entschädigung. Um die fünfte Position in der Endabrechnung standen sich die Gruppendritten JFG Chiemgau und der TSV Bad Reichenhall gegenüber. Die Kurstädter hatten ihre Gruppe mit einem Sieg, einem Unentschieden, einer Niederlage und 4:4-Toren insgesamt ausgeglichen gestaltet, aber als Rangdritter eben nicht den erhofften Einzug ins Semifinale geschafft. Den 5. Platz mussten sich die Schwarz-Gelben nach dem 2:2 gegen die Chiemgauer hart im siegreichen Siebenmeter-Krimi erkämpfen. Auch Platz 7 ging nach 1:1 zwischen TuS Traunreut II und JFG Salzachtal in die 7-m-Verlängerung. Die Traunreuter "Zweite" blieb Sieger.
Die Ergebnisse auf einen Blick: Weildorf - Chiemgau 2:0, TuS Traunreut I - TuS Traunreut II 2:0, Saaldorf - Salzachtal 4:1, Chieming - Bad Reichenhall 2:2, Chiemgau - TuS Traunreut I 1:2, TuS Traunreut II - Weildorf 0:5, Salzachtal - Chieming 0:3, Bad Reichenhall - Saaldorf 1:2, Chiemgau - TuS Traunreut II 2:1, Weildorf - TuS Traunreut I 1:2, Salzachtal - Bad Reichenhall 0:1, Saaldorf - Chieming 2:2.
Tabelle, Gruppe A: 1. TuS Traunreut I 6:2-Tore/9 Punkte, 2. DJK Weildorf 8:2/6, 3. JFG Chiemgau 3:5/3, 4. TuS Traunreut II 1:9/0. - Gruppe B : 1. SV saaldorf 8:4/7, 2. TSV Chieming 7:4/5, 3. TSV Bad Reichenhall 4:4/4, 4. JFG Salzachtal 1:8/9.
Halbfinals: TuS Traunreut I - Chieming 4:5 (1:1) nach Siebenmeterschießen, Saaldorf - Weildorf 0:1.
Um Platz 7: TuS Traunreut II - Salzachtal 5:3 (1:1) nach Siebenmeterschießen, um Platz 5: Chiemgau - Bad Reichenhall 4:6 (2:2) nach Siebenmeterschießen, um Platz 3; TuS Traunreut I - Saaldorf 2:3, Endspiel: Chieming - Weildorf 0:1.
Endstand: 1. DJK Weildorf, 2. TSV Chieming, 3. SV Saaldorf, 4. TuS Traunreut I, 5. TSV Bad Reichenhall, 6. JFG Chiemgau, 7. TuS Traunreut II, 8. JFG Salzachtal.
Bei der Siegerehrung, vorgenommen von Jugendspielgruppenleiter Stefan Fritzenwenger, informierte er, dass von 37 Mannschaften sich über Vor- und Zwischenrunde für die finale Runde acht Teams qualifizierten. Diese wiederum hätten eine spielerisch gute, vor allem äußerst spannende Endrunde geboten. Von den 18 Spielen endeten nur fünf mit einer höheren Tordifferenz, ein Beleg der Ausgeglichenheit war auch, dass bei den Platzierungs- und Überkreuzspielen drei Mal durch ein Siebenmeterschießen die Entscheidung herbeigeführt werden musste. Trotzdem befleißigten sich die Akteure bei so viele packende Spielszenen der Fairness. Ordentlich leiteten die Partien die Schiedsrichter Doreen Fitzner und Kurt Pirner, beide vom TSV Waging.
Den unter den Endrundenteilnehmern verlosten Libella-Trikotsatz des Sponsorings gewann die JFG Salzachtal und konnte sich deshalb am Ende noch freuen und die Enttäuschung über den mit einigem Pech erreichten letzten Endrundenplatz vergessen machen.
Besonderes Lob galt von Stefan Fritzenwenger dem SV Leobendorf mit der Crew um Jugendleiter Klaus Fiedler für eine perfekte Organisation der Endrunde in der großen Oberndorfer Sporthalle auf der österreichischen Seite, gegenüber der Stadt Laufen.