JFG Chiemgau und JFG Salzachtal

Wieninger Einzelmeldung

 

31.01.2012

Spannende A- und B-Turnier-Endrunden  - Ausgeloste Trikotsätze gingen an JFG Chiemgau-Traunstein und SG Leobendorf/Laufen

In den oberen Jahrgangsklassen A- und B-Junioren sind am vergangenen Wochenende Ruperti-Turnier-Endrunden im Wieninger-Libella-Hallenfußball aus-
getragen worden. In Fridolfing sicherte sich den Titel bei den A-Junioren (U19) die JFG Chiemgau im mit 1:0 gewonnenen Endspiel gegen den SV Ruhpolding. Fast hätten die Chiemgauer aus den Traunsteiner Vereinen FC, ESV, DJK auch bei den B-Junioren im Doppelpack den Primus gestellt, nachdem sie bis ins Finale vordrangen, sich aber dann der JFG Salzachtal (Zusammenschluss der Vereine Fridolfing und Kirchanschöring) mit 1:2 geschlagen geben mussten.

A-Junioren: In der Gruppe B ging der spätere Champion JFG Chiemgau bereits ungeschlagen als Gruppensieger hervor und nahm die Halbfinalhürde gegen den TuS Traunreut problemlos 7:1, ehe es dann im Endspiel zur Neuauflage mit Ruhpolding kam, denn der SVR hatte sich hinter Chiemgau als Zweiter der Staffel für das Halbfinale qualifiziert. Nach 2:2/7:6 nach Siebenmeterschießen gegen Salzachtal stand man Chiemgau nochmals gegenüber. Das Gruppenspiel zwischen beiden Mannschaften verlief zuvor 2:2-Unentschieden. Diesmal genügte der JFG Chiemgau ein Treffer in der 1 x 12-minütigen Spielzeit um von Spielgruppenleiter Stefan Fritzenwenger als Turniersieger geehrt zu werden.

Die Schiedsrichter Alfred Linhart und Mario Scheiber (beide ESV Freilassing) leiteten die Spiele sehr umsichtig. "Die Mannschaften spielten auf gutem Niveau trotz spannender und teils knapper Endresultate ausnahmslos sehr fair", lobte Stefan Fritzenwenger.

Zusätzliche Freude bei der JFG Chiemgau-Traunstein danach: Denn der Libella-Trikotsatz, der unter allen Endrundenteilnehmern ausgelost wurde, konnte gewonnen werden. Außerdem erhielt man als Turnierchampion Gutscheine für Wieninger-Brauereibesichtigung mit Verköstigung. Ausgelost für diesen Preis wurde außerdem die JFG Salzachtal.

Die Ergebnisse der A-Jugend-Endrunde in Fridolfing: Inzell - Salzachtal 0:0, TuS Traunreut - Bergen 3:0, Chiemgau - Anger 5:2, Ruhpolding - Altenmarkt/Kienberg 4:0, Salzachtal - TuS Traunreut 5:3, Bergen - Inzell 1:3, Anger - Ruhpolding 3:2, Altenmarkt/Kienberg - Chiemgau 0:1, Salzachtal - Bergen 5:0, Inzell - TuS Traunreut 1:5, Anger - Altenmarkt/Kienberg 1:2, Chiemgau - Ruhpolding 2:2.

Gruppe A: 1. JFG Salzachtal 10:3-Tore/7 Punkte, 2. TuS Traunreut 11:6/6, 3. SC Inzell 4:6/4, 4. TSV Bergen 1:11/0. - Gruppe B: 1. JFG Chiemgau 8:4/7, 2. SV Ruhpolding 8:5/4, 3. SG Altenmarkt/Kienberg 2:6/3, 4. SC Anger 6:9/3 (Vergleich um die Plätze 3 und 4: Altenmarkt/Kienberg - Anger 2:1).

Platzierungs- und Überkreuzspiele, Halbfinale: Salzachtal - Ruhpolding 6:7 nach Siebenmeterschießen (2:2), Chiemgau - TuS Traunreut 7:1.  Um Platz 7: Bergen - Anger 0:1, um Platz 5: Inzell - Altenmarkt/Kienberg 8:6 nach Siebenmeterschießen (3:3), um Platz 3: Salzachtal - TuS Traunreut 5:2, Endspiel: Ruhpolding - Chiemgau 0:1.

Endstand. 1. JFG Chiemgau, 2. SV Ruhpolding, 3. JFG Salzachtal, 4. TuS Traunreut, 5. SC Inzell, 6. SG Altenmarkt/Kienberg, 7. SC Anger, 8. TSV Bergen.

B-Junioren: In der A-Staffel nahmen Salzachtal und Chiemgau die Plätze 1 und 2 ein - und letztlich standen sich auch hier wieder zwei Gruppengegner im Finale gegenüber, zumal in den Halbfinals Salzachtal dem B-Gruppenzweiten TSV Bad Reichenhall mit 2:0 den Einzug ins Endspiel verwehrte. Auch Chiemgau schaltete im zweiten Halbfinale die JFG Teisenberg 2:1 aus. Salzachtal ging in die finale Begegnung nach dem 4:1-Gruppensieg über Chiemgau favorisiert ins Rennen. Am Ende reichte tatsächlich ein 2:1-Erfolg für die jubelnden Salzachtaler, die damit als einzige Turniermannschaft ungeschlagen blieb. Die Gelb-Schwarzen aus Bad Reichenhall hielten sich nach der ersten und einzigen Turnierniederlage im Halbfinale dann im "kleinen Endspiel" um Platz drei schadlos und bezwangen Teisenberg 2:1. Pech hatte Saaldorf, der bei Punktgleichheit mit Halbfinalist Chiemgau mit dem undankbaren dritten Gruppenplatz vorlieb nehmen musste und dann in der Endrunde um Platz 5 dem ASV Grassau deutlich 0:3 unterlag.

Das Trostpflaster für den Rangletzten SG Leobendorf/Laufen war, dass man bei der Auslosung um den Libella-Trikotsatz ein glückliches Händchen hatte und die gelben Trikots gewann. Spielleiter Stefan Fritzenwenger, der auch hier den Auseinandersetzungen beiwohnte und die Siegerehrung vornahm, stellte den Referees Hans Wichtlhuber (TSV Tengling) und Tobias Dürnberger (TSV Petting) sowie den Teams für ein spielerisch gutes und sehr faires Turnier Bestnoten aus.

Die Ergebnisse, B-Jugend, Endrunde in Obing: Otting - Salzachtal 1:5, Chiemgau - Saaldorf 3:0, Leobendorf/Laufen - Teisenberg 1:3, Bad Reichenhall - Grassau 3:1, Salzachtal - Chiemgau 4:1, Saaldorf - Otting 3:0, Teisenberg - Bad Reichenhall 4:4, Grassau - Leobendorf/Laufen 7:3, Salzachtal - Saaldorf 1:1, Otting - Chiemgau 0:0, Teisenberg - Grassau 2:1, Leobendorf/Laufen - Bad Reichenhall 2:2.

Gruppe A: 1. JFG Salzachtal 10:3-Tore/7 Punkte, 2. JFG Chiemgau 4:4/4, 3. SV Saaldorf 4:4/4 (Vergleich um Platz 2 und 3: Chiemgau - Saaldorf 3:0), 4. DJK Otting 1:8/1. - Gruppe B: 1. JFG Teisenberg 9:6/7, 2. TSV Bad Reichenhall 9:7/5, 3. ASV Grassau 9:8/3, 4. SG Leobendorf/Laufen 6:12/1.

Platzierungs- und Überkreuzspiele, Halbfinale: Salzachtal - Bad Reichenhall 2:0, Teisenberg - Chiemgau 1:2. - Um Platz 7: Otting - Leobendorf/Laufen 4:1, um Platz 5: Saaldorf - Grassau 0:3, um Platz 3: Bad Reichenhall - Teisenberg 2:1, Endspiel: Salzachtal - Chiemgau 2:1.

Endstand: 1. JFG Salzachtal, 2. JFG Chiemgau, 3. TSV Bad Reichenhall, 4. JFG Teisenberg, 5. ASV Grassau, 6. SV Saaldorf, 7. DJK Otting, 8. SG Leobendorf/Laufen.

Bildunterschrift:

A-Jugend-Endturnier in Fridolfing: Die Siegermannschaft JFG Chiemgau-Traunstein mit rechts stehend Betreuer Christian Lay und Ernst Riedner, Geschäftsführer der Brauerei Wieninger. Links Jugendgruppenspielleiter Stefan Fritzenwenger.