Neuer Wieninger Weißbierkeller eingeweiht

Wieninger Einzelmeldung

 

23.04.2015

Teisendorfer Brauerei spart durch moderne Technik 30 Prozent Energie ein

Am „Tag des Bieres“ wurde der komplett erneuerte Weißbierkeller der Privatbrauerei M.C. Wieninger nach einem halben Jahr Bauzeit von Kaplan Korbinian Wirzberger feierlich eingeweiht. Er dient laut Brauereichef Christian Wieninger der Verbesserung der Bierqualität und zugleich der Energieeinsparung.

Der Keller hat eine Lagerkapazität von 1600 Hektolitern Weißbier. Gegenüber dem alten Keller werden zur Schonung der Umwelt 30 Prozent an Energie eingespart, 15 Prozent an Chemie und 20 Prozent an Frischwasser.

Durch die topmoderne Technik wird die Behandlung der Hefe, die die Brauerei selber züchtet und die für die Bildung der besonderen Weißbieraromen verantwortlich ist, optimiert. „Vitale Hefezellen müssen gut belüftet und bei niedrigen Temperaturen gelagert werden, damit sie ihre hohe Gärkraft erhalten“, erläuterte Wieninger vor den Festgästen, darunter Bürgermeister Thomas Gasser. Die neuen Gärgefäße seien mit minimalem Steigraum ausgestattet, so dass die gebildeten Geruchs- und Geschmacksstoffe im Bier verbleiben und nicht in die Gasatmosphäre über dem gärenden Weißbier entweichen. Alle Gärgefäße seien vollständig isoliert und die Temperaturführung bei der Gärung sei exakt steuerbar.

Im neuen Keller werden alle Weißbiere der Teisendorfer Brauerei vergoren, inzwischen fünf Sorten. Der Umbau lief, wie der Chef erläuterte, bei laufendem Betrieb. Erster Braumeister Bernhard Löw habe das ganze Projekt perfekt vorbereitet und umgesetzt.

Der mittelständische Familienbetrieb Wieninger vermarktet 90 Prozent seines Biers im Umkreis von 80 Kilometern. Aktuell hat er 100 Mitarbeiter und bildet drei junge Leute, darunter auch eine junge Frau, zu Brauern und Mälzern aus. Pro Jahr werden rund 80.000 Hektoliter Bier gebraut. 

Foto: Erster Braumeister Bernhard Löw (li.) und Brauereichef Christian Wieninger stoßen mit frisch gezapftem Weißbier auf den neuen Weißbierkeller an. Mit auf dem Bild: Bierbrauer Martin Poschner.     Foto: Mergenthal