Prominenter Grüner bei Wieninger

Wieninger Einzelmeldung

 

08.11.2016

 

Wer kennt Sie nicht – Özdemir und Hofreiter –die Frontmänner der „Bundes Grünen“.

Weniger bekannt ist bei uns Robert Habeck, der die Brauerei Wieninger in Teisendorf mit lokalen und regionalen Parteivertretern besichtigt hat.

Dieser Robert Habeck ist immerhin stellvertretender Ministerpräsident und Landesminister in Schleswig Holstein und streitet mit der oben genannten Bundesprominenz um die Spitzenposition der Grünen im Bundestagswahlkampf – als führender Landespolitiker im hohen Norden bei uns weniger bekannt.

Äußerst sympathisch und total locker und unaufgeregt präsentierte sich Robert Habeck in Teisendorf. Angereist kam er mit der Bahn ohne Polizeieskorte. Mit ihm präsentierte sich eine interessante Persönlichkeit in Teisendorf, die im Norden seit vielen Jahren die Politik stark prägt. Habeck ist Schriftsteller – unter anderem veröffentlicht er regelmäßig Kinderbücher – und setzt sich gleichzeitig seit vielen Jahren im harten Politikgeschäft durch.

„Ich war echt beeindruckt von Robert Habeck (6. von links)“ sage ich jedem, der mich nach dem prominenten Besucher fragt.

Kompetent in Umweltfragen und sehr interessiert an den vielen Maßnahmen, die die Umweltorientierung der Brauerei Wieninger seit vielen Jahren ausmacht – Photovoltaik – eigene Abwasserbehandlung – Wiederverwendung der Gärungs-CO2‘ – Umstellung Energieträger von Öl auf Holz – es gab viele Themen zu diskutieren.

Begleitet wurde Habeck von den Spitzen der Grünen in der Region – für Teisendorf – Edwin Hertlein (1. von links), für das Berchtesgadener Land Dr. Bernhard Zimmer (3. von rechts) und anderen Mitgliedern regionaler Parteigremien.