Wieninger Journal im Dezember 2015

Wieninger Einzelmeldung

 

02.12.2015

Liebe Freunde der Privatbrauerei M.C. Wieninger

Große Jubiläen werfen ihre Schatten voraus. 2016 feiert das Reinheitsgebot für Bier sein 500 jähriges Jubiläum. Was vor 500 Jahren als Maßnahmen gegen das „Bierpanschen“ begann, ist heute die älteste lebensmittelrechtliche Verordnung, bekannt in der ganzen Welt und Grundlage für die Brautradition im Mutterland des Bieres, Bayern.

Heute gibt es die ein oder andere Stimme, die sagt, das Reinheitsgebot hemmt die Kreativität, begrenzt die Möglichkeiten und führt zu Einheitsbieren. Dieser Meinung bin ich nicht. Wir haben in Bayern eine unvergleichliche Vielfalt an Bieren mit höchsten Anforderungen an Qualität und Reinheit. Ich empfinde das als unser Erbe und bin stolz auf unsere handwerklichen und traditionellen Braumethoden. Darüber hinaus gibt es genug Möglichkeiten etwas Neues zu probieren. Wir brauchen dazu weder die Bierstile aus anderen Ländern kopieren, noch unnatürliche Zutaten einsetzen.

Zum Feiern gibt es 2016 noch einiges mehr. In Teisendorf steht wieder eine Festwoche an, mit dem 150jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Teisendorf und dem 400jährigen der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft. Auch wir in der Brauerei feiern mit, denn 1666 wurde die Brauerei beim Kauf durch Erzbischof Guidobald zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Es gilt also auf 350 Jahre Braustätte in Teisendorf anzustoßen.

Jetzt freuen wir uns allerdings erst einmal auf die Staade Zeit. Mir wird das beim Gedanken an ein prasselndes Kaminfeuer und ein frisch eingebrautes Winter-Festbier schon ganz warm ums Herz.

Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen unseres Wieninger Journals

Prost

Christian Wieninger

Dateien: 20151124_wien_journal.pdf4.1 M