„Wieninger-Libella"-Jugend-Hallenfußball-Turniere 2015/16

Wieninger Einzelmeldung

 

27.11.2015

„Mit 267 Mannschaften aus 46 von 57 Vereinen der Gruppe Ruperti ist auch heuer wieder eine hohe Beteiligung zu verzeichnen. Die Hallenturniere für die Jugend werden in diesem Winter bereits zum 43. Mal ausgetragen. Die Privatbrauerei M.C. Wieninger hat die großzügige Unterstützung als sehr attraktiver Turniersponsor auch für diese Hallensaison in allen Altersbereichen zugesagt. Hierfür sage ich im Namen der Rupertivereine ein herzliches Dankeschön", so die Pressemitteilung von Jugendgruppenspielleiter Inn/Salzach-Ruperti Stefan Fritzenwenger, der wiederum in bewährter Weise – und dies seit vielen Jahren - die Turniere koordiniert, die Spielpläne in mustergültiger Vororganisation ausgearbeitet hat und wiederum immens viel ehrenamtliche Arbeitsstunden in das wohl bayernweit größte Nachwuchs-Hallenturnier investiert. Wettbewerbsauftakt ist am 5. Dezember in einem Zeitraum bis Ende Februar 2016.

Eine Anzahl von Sport- und Turnhallen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land sind in dieser Zeit an den Wochenenden Austragungsorte, in denen permanent der Hallenball – Filz oder Leder – rollt. In diesem Zusammenhang bedankt sich Fritzenwenger vorweg bei den Vereinen und Kommunen für Organisation bzw. Überlassung der Sportstätten und den Schiedsrichtern für die Leitung der Spiele.

Bei allen Endrunden wird vom Teisendorfer Getränkehersteller je ein kompletter Libella-Trikotsatz zur Verfügung gestellt, der unter den Endrundenteilnehmern ausgelost wird.

Wie in den Vorjahren sind aufgrund der Vielzahl von Mannschaften neben den Vorrunden, vielfach Zwischenrunden nötig um die finalen Gegner für die Endrunde zu ermitteln. Die Spiele der A-, B- und C1-Junioren, die Zwischenrunden der D1-Junioren sowie alle Endrunden werden mit geprüften Schiedsrichtern besetzt. Die weiteren Turniere werden von Vereins-Schiedsrichtern geleitet. Wichtig ist Stefan Fritzenwenger, dass Vereine, die mit zwei Mannschaften pro Altersgruppe in Staffeln mit Aufstiegsmöglichkeit teilnehmen, auch wirklich in Vor- und Zwischenrunde mit verschiedenen Teams spielen. Bei groben Verstößen würde einer zweiten Mannschaft die Disqualifikation drohen.

Hingewiesen wird auch, dass in allen Hallen nur in Turnschuhen mit heller Sohle gespielt werden darf und dass die Pflicht zum Tragen von Schienbeinschonern auch für die Halle gilt. Spieler, die sich nicht daran halten, werden von der Teilnahme ausgeschlossen, heißt es ganz deutlich in den Richtlinien für Hallenturniere. Bei der Ermittlung der besten Zweiten werden bei unterschiedlichen Gruppenstärken fehlende Spiele mit X:0 und 2:0 Toren berücksichtigt. Falls eine Mannschaft nicht antritt, werden diese Spiele ebenfalls mit diesem Ergebnis gewertet. In diesem Zusammenhang macht Cheforganisator Stefan Fritzenwenger aufmerksam, dass gemeldete Vereine, die kurzfristig absagen oder zum Turnier nicht antreten, eine Strafe in Höhe der doppelten Meldegebühr auf Anforderung durch die Turnierleitung zu entrichten haben.

Falls Platzierungsspiele der Endrunden nach regulärer Spielzeit unentschieden stehen, wird die Entscheidung durch ein sofortiges 9-m-Schießen (ohne Verlängerung) herbeigeführt. Bei allen Spielen ist kein Halbzeitwechsel.

Die Richtlinien für herkömmliche Hallenregeln haben sich gegenüber den Vorjahren mit fünf Neuerungen geändert. Diese sind: Einkicken anstelle Einrollen; Abwurf nicht Abstoß vom Torwart nach Toraus; Freistoß Deckenberührung auf Höhe der Berührung von Außenseite aus, auch direkte Freistöße sind möglich und Strafstoßmarke 9 m nicht 7 m). Wo vorhanden, wird auf 2 x 5 Meter-Tore gespielt. Weiterhin werden sämtliche Spiele traditionell wie in den Vorjahren ausgetragen, also nicht als Futsal-Wettbewerb. Um Ärger aus dem Weg zu gehen müssen alle teilnehmenden Mannschaften ein besonderes Augenmerk auf die Ordnung in den Umkleidekabinen legen. Die Betreuer sind hierfür die verantwortlichen Personen.

Dank der Unterstützung von Markus Schrobenhauser kann auch für die diesjährigen Hallenturniere wieder die eigene Homepage genutzt werden, die mit folgendem Link eingesehen werden kann: http://ruperti-hallenturniere.de